Eine Stiftung für den Blick auf Europa

Mit einem starken Blick auf Europa hat die Gemeinde Lavarone in Zusammenarbeit mit dem Bund der Tiroler Kaiserjäger Innsbruck 1999 die Stiftung Belvedere-Gschwent ins Leben gerufen. Ausgestattet zur Hälfte durch die Gemeinde Lavarone mit Dokumenten und historischen Gegenständen und zur anderen Hälfte durch eine Spende der Zentrale der Raiffeisenkassen Tirol durch den Tiroler Kaiserjäger-Bund.

Die Stiftung hat nicht das Ziel, Gewinne zu machen, sondern will durch die Leitung und Verwaltung der Festungsanlage die Erinnerung an die Geschichte bewahren. Dieses im Hinblick auf eine Kultur des Friedens, nicht der Demagogie, die das Leitmotiv für die Zukunft bildet.

Als einzige internationale Stiftung der Provinz Trient ist sie das Symbol für eine neue Denkungsart im Umgang mit der historischen Örtlichkeit. Nicht einschränkbar auf einen allein regionalen oder nazionalen Zusammenhang, sondern ein Schatz für alle und ein Mahnmal für den Irrsinn des Krieges, um ein Bewusstsein zu fördern, das die Zusammenarbeit in Europa braucht und will.

Die Stiftung ist eine Einrichtung privaten Rechts mit unbegrenzter Dauer und ist geleitet durch den Verwaltungsrat, dessen Mitglieder die von den Stiftungsgründern benannt werden. Die Presidentschaft und den Kassenwart stellt die Gemeinde Lavarone.

Fondazione Belvedere-Gschwent

Via Tiroler Kaiserjäger 1
38046 Lavarone / Lafraun (TN)

Tel. +39 0464 780005

www.fortebelvedere.org